Monolog - Dialog!

Gestern hatten wir in der Schule Weihnachtsfeier, alles von meiner Klasse organisiert. Ich war den ganzen Tag so gut drauf und dann hab ich während der Feier ewig lange mit ihm geredet. Nichts wichtiges, einfach über das was wir immer geredet haben. Musik, Band, Schule, seine Gesundheit...Smalltalk eben. Und irgendwie tat mir das total gut, anderer Seits hat er mir auch erzählt das er bei irgendeinem Mädl schläft. Keine Ahnung wer sie ist, ich glaube einfach eine sehr gute Freundin die er schon ewig kennt. Wir sind jetzt seid fast 2 Monaten nicht mehr zusammen und ich weiß nicht mal ob zwischen den beiden wirklich was läuft, aber ich bin trotzdem eifersüchtig. Ich hab danach den ganzen Tag lang nachgedacht, wollte dauernd heulen, aber wirklich dazu bin ich erst am Abend gekommen. Bin spazieren gegangen und hab wieder mal einen meiner inneren Monologe gehalten. Eine Vorstellung in meinem Kopf, wie ich mit einer neutralen Person rede. Jemand den ich vom Sehen kenne, meist irgendein Typ der mich irgendwie fasziniert, aber mit dem ich nicht wirklich etwas zu tun habe. Ein Gespräch also, zwischen mir und dieser Person, der ich einfach alles erzähle was mir im Moment durch den Kopf geht. "Wie konnte ich nur von einer anderen Person so abhängig werden? Wie konnte ich meine eigene innere Überzeugung nur so vergessen? Wie komm ich mit mir selbst wieder ins Reine? Wie schaffe ich es, dass mir meine Einstellung, meine Utopien und mein Glaube an eben diese wieder Tag für Tag vor Augen steht? Wie werde ich wieder, dass was ich so lange aufgebaut habe? Stark, Arrogant, verachtend gegenüber jeden der mir nicht das Wasser reichen kann. Wie bekomme ich diese verdammten Gefühle wieder aus meinem Körper, meinem Geist? Wie schaff ich es, dass die Erinnerungen mich nicht jede Minute heimsuchen und sich an alles und jedem festklammern?" Nach dem Spaziergang ging es mir etwas besser, obwohl ich den inneren Monolog gerne in einen realen Dialog ändern würde. Davon hab ich dann heute Nacht auch noch geträumt, es war kein wirklich erholsamer, sehr unruhiger Schlaf. Aber wenigstens hat er mich auch auf andere Gedanken gebracht, auf eine Person die mir früher sehr wichtig war und die ich ewig lange nicht mehr gesehen habe. Ich würde ihn so gerne wieder treffen, etwas Zeit mit ihm verbringen, nichts wirklich ernstes einfach nur neue Erinnerungen sammeln und etwas Ablenkung finden. Mit ihm einfach da weiter machen wo wir vor über einem Jahr aufgehört haben. Das wünsch ich mir echt, es wäre toll einfach etwas unkomplizierten Spaß mit ihm zu haben. Naja, vllt kommt er jetzt wo Weihnachten ist mal wieder hier in die Stadt, alte Freunde besuchen. Das wäre wirklich schön.....

20.12.07 10:18

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Galinor / Website (29.12.07 15:12)
Ich würde auch sagen, dass es besser ist, auf freundschaftlicher Ebene weiterzumachen, dann wirst du sicherlich auch toleranter und gefasster, wenn du eine sicherere Beziehung zu ihm entwickelst, eine, von der du weißt, dass sie so bleibt wie sie ist.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen