20. Juli 2008

Ich habe schon lange nicht mehr hier rein geschrieben. Es ist gerade mal relativ ruhig und ich kann meine Gedanken versuchen zu ordnen. Ans Arbeiten hab ich mich ziemlich gewöhnt. Was mich zeitweise sehr nervt, ist die Enge im Zimmer. Ich hab mir schon lange nicht mehr so sehr Zeit für mich alleine gewünscht. Aber so ist es, was würde ich dafür geben alleine zu Hause in meinem großen gemütlichen Bett zu liegen. Oder was auch total toll wäre...am Magdalensberg liegen und Sterne beobachten. Mich mit jemandem unterhalten und versuchen mir darüber klar zu werden was ich will und was davon ich mir auch wirklich erwarten kann. Vielleicht kommt die Einsicht ja noch in Irland...die Einsicht oder Klarheit. Über das war war und noch werden könnte oder sollte. Wieder mal die philosophischen oder pseudo philosophischen Fragen des Lebens, nach dem Wieso, Wie und vor allem dem WOHIN?! Wohin will ich? Mit wem und wie? Was kann ich tun, was will ich tun und wie kann ich es erreichen? Ich hätte wirklich gerne Ruhe, Ruhe von den Gedanken. Den Gedanken die sich zu einem großen CHAOS ausweiten und doch auch einfach etwas Vertrautes an sich haben. Ein bisschen normales Gedankenchaos, hier so fern von meiner eigentlich "normalen" Realität.
Wie gerne ich im warmen Gras liegen möchte und einfach nur in die dunkle Nacht starren will....

5.10.08 17:16

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


elementargeist (6.10.08 19:36)
Wow...
dieser Eintrag beschreibt genau die Gedanken, die ich auch seit einem Jahr habe...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen