Ewig ist es her...

und jedes Mal nimm ich mir aufs Neue vor öfters zu schreiben.
Aber naja was hat sich getan,..hier mal grob gesagt:

  • Ich wohne jetzt alleine.
  • Bin auf der Zielgeraden zu meiner Matura.
  • Fang im Herbst hoffentlich in Graz an zu studieren.
  • Bin seit einem Jahr wieder glücklich vergeben und verliebt.

Ich wohne allein, weil wir aus unserer großen Wohnung raus mussten. Mein Vater hatte im August eine Hirnblutung mit allem was dazu gehört -halbseitige Lehmung - Sprachverlust - künstlicher Tiefschlaf (1Monat) - Operation am Hirn - Klinikaufenthalt (keine Ahnung wie lang) - dann 6 Monate Aufenthalt in einer Rehaklinik - und jetzt? Gehts ihm besser. Er kann wieder gehen, sprechen..wenn auch nur schwer verständlich. Seinen rechten Arm kann er immer noch nicht wirklich benützen - schreibt aber ganz gut mit Links. Seine Lebensgefährtin hat ihn verlassen. Mir unverständlich. Er machte riesige Vortschritte in kürzester Zeit. Aber ihr ging es wohl zu langsam... Naja, man kann wohl nicht von jedem verlangen auch in schwierigen Zeiten zu einem zu stehen.
Was nun? Er wohnt alleine. Ich muss mich kümmern, so gut es geht. Meine Brüder sind beide 5 Stunden entfernt. Daneben versuche ich meine Matura zu überstehen. Immer wieder Kraft aufzubringen. Tja und mein Vater erklärt mir, dass er sich wohl erhängt wenn ich nach Graz ziehe. Schön. Vielleicht etwas übertrieben...er meinte es wohl auch wenn ich ihm im Stich lasse. Tu ich nicht. Würde ich gerne. Kann ich nicht.

Unterstützung bekomme ich hauptsächlich von meinem Freund. Den ich aber nicht als meinen Freund sondern als meinen Mann bezeichne. Weil er genau das ist. Nach meinem Ex ist er jetzt genau das was ich mir gewünscht habe. Einen Mann. Einen richtigen Mann.  Er stützt mich, ohne das ich mir Gedanken machen muss ob es ihn zu sehr belastet. Er weint auch mal mit mir, aber ohne dass ich Angst habe, dass er daran zerbricht.
Er zeigt mir jeden Tag, dass er mich liebt. Ich seine Frau bin. Die Einzige die er will. Und das obwohl wir uns nicht jeden Tag sehen können, noch nicht mal telefonieren. Da er momentan noch in Deutschland ist und seien Zivildienst absolwiert. Danach geht er mit mir nach Graz.
Unser ganzes Kennenlernen war, wie sollte es anders sein, irgendwie turbulent. Genau werde ich das wohl ein ander Mal erzählen..


Auf jeden Fall liebe ich ihn. Mehr als irgend jemanden zuvor. So sehr, dass ich glaube davor nie geliebt zu haben..

 

8.6.10 23:14

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen